pflegeherzen stiftung warentest gepru

24h in guten Händen

Qualität und Preistransparenz stehen für uns im Vordergrund!

Kosten

Basis

Standard

Exklusiv

Reisekosten
Vermittlungskosten
Persönlicher Kundenservice
14-tägige Kündigungsfrist**
24-St. Rufbereitschaft unseres Teams
Grundkenntnisse in Deutsch
Mittlere bis gute Deutschkenntnisse
Sehr gute Deutschkenntnisse
* Kosten pro Monat / ** Bei Vertragslaufzeit unter 8 Wochen entsteht eine Aufwandspauschale von 200 Euro
2050 - 2.150 €* 2.200 - 2.450 €* 2.500 - 2.600 €*


Aufschläge für einen höheren Betreuungsumfang

Preiszuschläge für höheren Betreuungsumfang:

Regelmäßige nächtliche Betreuung:

Betreuungskraft muss jede Nacht 2-3 mal aufstehen, um zu unterstützen -  Preisaufschlag individuell zu besprechen

(Bitte beachten das zusätzlich ein zeitausgleich über Tag gewährleistet werden muss)

 

Zwei Personen im Haushalt:

Reine Hauswirtschaft 2. Person - Preisaufschlag bis zu 150 Euro

Betreuung 2. Person ab 200€ - Preisaufschlag ab 200 Euro

 

 


Mögliche Zuschussleistungen zur Betreuuung

Das Pflegestärkungsgesetz II steht vor der Tür. Ab dem 01.01.2017 gibt es umfangreiche Änderungen in den Leistungen und Definitionen. Lesen Sie auf unserer Homepage einige Eckpunkte und lassen sie sich von unseren Beratern in Sache Pflegestärkungsgesetz II informieren.

Verhinderungspflege

Möchten Sie sich eine Auszeit gönnen oder müssen selbst eine ärztliche Untersuchung durchführen lassen, dann beantragen Sie bei Ihrer Pflegekasse die Verhinderungspflege. Diese erstattet Ihnen die Kosten für eine Ersatzpflege.

Grundsätzlich steht Ihnen einmal im Jahr ein Betrag in Höhe von 1.612€ zur Verfügung. Seit dem 01.01.2015 (Pflegestärkungsgesetz) steht Ihnen ein maximaler Betrag von 2.418€ zur Verfügung. Dies aber nur, wenn weder Verwandte ersten Grades noch der Betrag aus der Kurzzeitpflege in Anspruch genommen wird.

Auch ab den 01.01.2017 (Pflegestärkungsgesetz II) stehen Ihnen diese Leistungen weiter zur Verfügung.

Ob Sie zum Abruf der Verhinderungspflege berechtigt sind, erfahren Sie auch während unserer Beratung. Auch beraten wir Sie bei der Beantragung bei Ihrer Pflegekasse.

Wichtig für Sie zu wissen ist, dass während der Verhinderungspflege nur die Hälfte des Pflegegeldes gezahlt wird.

Pflegegeld

Patienten mit einer erteilten Pflegestufe (zukünftig Pflegegrad), haben grundsätzlich Anspruch auf das Pflegegeld. Dies aber nur im vollen Umfang, wenn sie nicht von einem ambulanten Pflegedienst in der Grundpflege versorgt werden. Ob die Unterstützung eines Pflegedienstes notwendig ist, hängt wesentlich von der individuellen Situation ab. Wir sprechen Ihnen gerne Empfehlungen aus. Wir arbeiten bei Bedarf Hand in Hand mit einem ambulanten Pflegedienst.

Zur Sicherung der häuslichen Pflegequalität, schreibt die Pflegekasse regelmäßige Beratungsgespräche vor. Diese führt u.a. ein ambulanter Pflegedienst ihres Vertrauens durch.

Leistungsgegenüberstellung ab 2015 und ab 01.01.2017

Pflegebedürftigkeit Leistungen ab 2017 Pflegebedürftigkeit Leistungen bis 2017
Pflegegrad I 125 Euro - Euro
Pflegegrad II 316 Euro Pflegestufe 0 125 Euro
Pflegestufe I 244 Euro
Pflegegrad III 545 Euro Pflegestufe I* 316 Euro
Pflegestufe II 458 Euro
Pflegegrad IV 728 Euro Pflegestufe II* 545 Euro
Pflegestufe III 728 Euro
Pflegestufe V 901 Euro Pflegestufe III* 728 Euro
Pflegegeld und Pflegesachleistungen

Wenn Sie einen ambulanten Pflegedienst für Grundpflege in Anspruch nehmen, so kann dieser über Pflegesachleistungen mit der Pflegekasse abrechnen. Pflegeherzen empfiehlt im Vorfeld eine Bedarfsanalyse, aus welcher Sie eine rund um Versorgung mit unterschiedlichen Leistungserbringer ableiten können.

Sofern nicht der volle Betrag der Pflegesachleistungen ausgeschöpft wird, steht Ihnen prozentual die Differenz zum Pflegegeld zu im Form der Kombileistung.

 

Rechenbeispiel:
Pflegestufe II
Pflegegeld 458 €
Pflegesachleistungen 1.144 €

Sie nehmen die Leistungen eins ambulanten Pflegedienstes in Anspruch, welcher mehrfach in der Woche zur Grundpflege kommt. Diese fachgerechte Versorgung wird auch von Pflegeherzen angeraten. Der ambulante Pflegedienst rechnet mit der Pflegekasse einen Betrag von 572 € ab. In unserem Rechenbeispiel entspricht dies exakt 50% der Pflegesachleistungen. Folglich haben Sie einen Restanspruch auf 50% des Pflegegeldes.

 

Auszahlung der Pflegekasse:

572 € Pflegesachleistungen, direkt an den ambulanten Pflegedienst.
229 € Pflegegeld, direkt an Sie als Pflegebedürftigen.

 

Pflegesachleistungen:

Pflegebedürftigkeit Leistungen ab 2017 Pflegebedürftigkeit  Leistungen bis 2017
Pflegegrad I "125 Euro" - Euro
Pflegegrad II 689 Euro Pflegestufe 0 231 Euro
Pflegestufe I 468 Euro
Pflegegrad III 1.298 Euro Pflegestufe I * 689 Euro
Pflegestufe II 1.144 Euro
Pflegegrad IV 1.612 Euro Pflegestufe II* 1.298 Euro
Pflegestufe III 1.612 Euro
Pflegestufe V 1.995 Euro Pflegestufe III* 1.995 Euro
SGB XII Hilfe zur Pflege

Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie die Möglichkeit bei Ihrem zuständigen Sozialamt einen Antrag auf Hilfe zur Pflege aus dem SGB XII zu stellen.

Insbesondere wenn die Betreuung nicht aus eigenen finanziellen Mitteln gestemmt werden kann ist eine Unterstützungsleistung möglich.

Gerne stellen wir Ihnen diesbezüglich einen Kostenvoranschlag aus.


Kurzzeitbetreuung (4 Wochen)

Als pflegender Angehöriger ist es schwierig Urlaub einzuplanen oder einfach nur Zeit für sich selbst zu finden. Deshalb gerät man irgendwann an seine körperliche und seelische Grenze.

Gönnen Sie sich eine Auszeit mit Pflegeherzen. Hat Ihr Angehöriger eine Pflegestufe, so haben Sie die Möglichkeit bis zu 2.418€ pro Kalenderjahr für eine Betreuungskraft, in Anspruch zu nehmen. Ihr Angehöriger wird liebevoll und zuverlässig versorgt, während Ihrer Auszeit.


Hol- und Bringservice

Hol-und-Bringservice

Alle unsere Betreuungskräfte werden an einem Ort in Ihrer Nähe transferiert. Die Betreuungskraft muss dann von Ihnen abgeholt werden. Wir koordinieren den Anreisetag Ihrem Wunsch entsprechend. Sollte die Betreuung im Saarland und Umgebung erfolgen, bieten wir Ihnen unseren Hol- und Bringservice an. Unser Team holt die Betreuungskraft ab und bringt Sie zu Ihrem Einsatzort bzw. vom Einsatzort zurück an den Abreiseort. Sollte die Betreuung nicht im Saarland und Umgebung erfolgen und eine Abholung durch Sie nicht möglich sein, können wir die Anreise durch externe Unternehmen organisieren.


Transparent und fair – für beide Seiten

Als einer der wenigen unter den Pflegevermittlern stellen wir unsere Kosten transparent dar. So wissen Sie von Anfang an, was auf Sie zukommt. Selbstverständlich beraten wir Sie sehr gerne, wenn es um Fragen des Pflegegeldes und anderer staatlicher Unterstützungsprogramme geht. Hier unterstützen wir Sie auch, indem wir Ihnen Experten und Pflegedienste vermitteln, denen wir vertrauen.

In der untenstehenden Grafik haben wir aufgeschlüsselt, wie sich die Kosten verteilen. Der Nettolohn für die Betreuungskraft macht dabei den größten Anteil aus. So sollte es ja auch sein.